Europäischer Freiwilligendienst

Der EFD ist ein Jugendprogramm der EU, das jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren die Möglichkeit gibt, im europäischen Ausland einen Freiwilligendienst zu leisten. Der EFD dauert zwischen 6 und 12 Monaten. (in Einzelfällen auch zwischen 3 Wochen und 6 Monaten).

Beim EFD arbeitet und lebt man in einem gemeinnützigen Projekt im Ausland. Man lernt ein fremdes Land, eine andere Kultur, neue Leute kennen und verbessert ganz nebenbei seine Sprachenkenntnisse. Außerdem kann der EFD persönliche wie berufliche Orientierung geben.

Kurzum: Man sammelt Erfahrungen fürs Leben, die man wahrscheinlich nie mehr vergessen wird.

Auch beim Kreisjugendring kann man einen Europäischen Freiwilligendienst absolvieren. Wir freuen uns vor allem über Freiwillige aus dem Partnerlandkreis Olmütz / Tschechien.

Du hast Interesse?

Dann kannst du dich auf folgenden Seiten weiter über das Programm informieren:

_______________________________________________________________________________________

Europäischer Freiwilligendienst

Seit Herbst 2014 ist der KJR Würzburg als Aufnahmeorganisation für den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) akkreditiert. Wir möchten vor allem jungen Menschen aus dem Partnerlandkreis Olmütz in Tschechien die Möglichkeit geben, unsere Arbeit kennen zu lernen und bei uns wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Eine der Hauptaufgaben der Freiwilligen ist die Vertiefung der Zusammenarbeit mit dem Partnerlandkreis und die Fortführung des Jugendaustausches.

Kofinanziert durch die Europäische Union

_______________________________________________________________________________________

EFD 11/2016 - 03/2017: Alena Horáčková

 

Am Anfang meines Europäischen Freiwilligendiensts im November 2016 war es nicht märchenhaft. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Man muss zuerst diese anfängliche Zeit voll von Kopfschmerzen, Panikanfällen und Missverständnissen überwinden.

Ich habe Glück. Die Leute, die im Kreisjugendring arbeiten sind unglaublich geduldig und haben kein Problem ihre Fragen einmal, zweimal oder (ja, leider passiert das) dreimal zu wiederholen. Die Mitarbeiter sind perfekt organisiert und dazu immer freundlich und positiv gelaunt (ich wünsche mir, dass alle Beamten so nett am Telefon wären!). Alle meine Fragen werden immer beantwortet – und ich frage sehr viel!

Die Struktur der Jugendarbeit in Deutschland bzw. Bayern ist ganz verschieden zu dem was ich kenne. Deshalb war es am Anfang wichtig diese kennenzulernen und Zusammenhänge zu verstehen. Danach konnte ich Schritt für Schritt meine eigene Initiative ergreifen und Katharina Ebert im Projekt „JumS - Jugendarbeit macht Schule“ zu unterstützen.

Bei KJR habe ich viel Freiraum und kann meine Ideen einbringen. Vor allem ich konnte mich kreativ austoben bei der Flyergestaltung für JumS und den Verleih. Durch die Teilnahme an den verschiedene Versammlungen, Sitzungen und Arbeitsgruppen des KJR konnte ich auch meine Sprachkenntnisse sehr verbessern.

Ich habe mich in Würzburg und im Kreisjugendring schnell wohl gefühlt. Jeden Morgen, wenn ich zur Arbeit fahre, genieße ich den Blick auf den Main und die Weinberge.

_______________________________________________________________________________________

EFD 06/2015 - 06/2016: Miloslava Mazáková

Hallo...

... ich heiße Miloslava Mazáková, bin 23 Jahre alt und komme aus dem kleinen Dorf Strelitz in der Nähe von Olmütz in der Tschechischen Republik. Ich studiere dort Sozialarbeit und Soziale Politik auf der Palacky-Universität Olmütz und auf der Fachhochschule CARITAS Olmütz. Im Herbst 2014 habe ich ein zweitmonatiges Praktikum beim Caritasverband für die Diözese Würzburg im Fachbereich Gefährdetenhilfe gemacht. Während dieses Praktikums habe ich Kontakte nach Würzburg geknüpft und mich für einen einjährigen EFD (=Europäischer Freiwilligendienst) beim Kreisjugendring Würzburg (KJR) entschieden.

Seit 01. Juli 2015 arbeite ich beim KJR Würzburg, dem freiwilligen Zusammenschluss der Jugendorganisationen im Landkreis Würzburg. Jetzt am Anfang muss ich viele neue Sachen kennenlernen – die Struktur der Jugendarbeit in Deutschland und Tschechien ist sehr unterschiedlich. Ich bin sehr neugierig, die Arbeit des KJR Würzburg kennen zu lernen und neue Erfahrungen bei der Organisation und Vorbereitung von Angeboten der Jugendarbeit zu gewinnen.

Gleich am Anfang werde ich bei der Internationalen Jugendbegegnung mit Schwerpunkt Theater „Ich hab Bock auf Kulturschock“ mithelfen. Die Begegnung findet vom 27. Juli bis 02. August 2015 in Würzburg statt und es nehmen insgesamt 25 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren aus den Ländern Schweden, Frankreich, Polen, Tschechien und der Region Würzburg teil. Aus Tschechien kommen junge Leute aus der Partnerregion Olmütz. Wir freuen uns schon!

Auch das Projekt „JumS - Jugendarbeit macht Schule“ möchte ich kennenlernen und meine Ideen einbringen. Ich bin gespannt, was genau es in der Praxis heißt, wenn der KJR Vereine und Schulen bei der Kontaktaufnahme, bei Planung und Organisation von gemeinsamen Projekten unterstützt.

Außerdem möchte ich dem KJR bei der Bildung weiterer internationaler Kooperationen mit der Partnerregion Olmütz helfen. Ich hoffe, ich kann Kontakte herstellen und ein neues internationales Jugendprojekt mit Olmütz schaffen. Gerne möchte ich nach dem Ende meines EFD auch weiter in der Jugendarbeit in meiner Heimat und auch in der internationalen Jugendarbeit zwischen Olmütz und Würzburg weiterarbeiten.

Viele Grüße aus dem Kreisjugendring Würzburg,

Miloslava Mazáková

Aktualisiert: 08.10.2017

Seite drucken